Elternkuratorium

Was ist ein Elternkuratorium? Welche Aufgaben hat ein Elternkuratorium ?

(KiFöG § 19 Abs. 5bis 7)
In jeder Kindertageseinrichtung ist ein Kuratorium vorgesehen. Dies besteht aus mindestens zwei Vertretern der Eltern, der leitenden Betreuungskraft und einem Vertreter des Trägers (Herr Radmacher, Frau Schmidt-Pforte, Frau Ost und Frau Stark für den Hort Friedersdorf). Damit ist das Kuratorium keine reine Elternvertretung mehr. Das Kuratorium berät den Träger, ist bei wichtigen Entscheidungen zu beteiligen und muss diesen zustimmen. Die Vertreter der Eltern stellen immer mindestens die Hälfte der Mitglieder des Kuratoriums. Gegen den gemeinsamen Willen der Eltern kann damit kein Beschluss gefasst werden.

Elternvertretung 2019 / 2020

(Kifög § 19 Abs. 2)
Je Gruppe zu wählen für die Dauer von zwei Jahren.
Aufgabe: Ansprechpartner für Eltern, Erzieher und Einrichtungsleitung als wichtiges Bindeglied im Alltag.

Elternvertretung im Schulkinderhaus Hort Friedersdorf

Sep. 2017 / Sep. 2019

Elternkuratorium

  • Herr Michael Radmacher
  • Frau Stefanie Schmidt-Pforte
  • Frau Ost- Leiterin der Einrichtung
  • Frau Stark – Vertreter des Trägers der Gemeinde Muldestausee

Nachfolgend stehen Frau Riß und Herr Zimmerling zur Abwesenheitsvertretung.

Ansprechpartner Sozialamt

  • Frau Stark
  • Frau Hennig

Email: Sozialamt@gemeinde-muldestausee.de

Gemeindeelternvertreter

(KiFöG §19 Abs. 5 bis7)
Jede Kindertageseinrichtung wählt einen Vertreter der Eltern für die Gemeindeelternvertretung. Dieser vertritt die Einrichtung. Die Gemeindeelternvertretung ist bei allen die Betreuung von Kindern betreffenden Fragen von der Gemeinde zu beteiligen. Der Hort Friedersdorf ist durch Frau Schmidt-Pforte vertreten.